HHU StartMNFBiologie
Biologie an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät

Liebe Studierende,

bezugnehmend auf die E-Mail unserer Rektorin, Frau Prof. Steinbeck, vom 16.3.2020, erhalten Sie hiermit vom Dekanat der Math.-Nat.-Fakultät ergänzende Informationen zum fakultätsspezifischen Umgang mit den Einschränkungen, die uns alle durch die COVID-19-Pandemie treffen. Insbesondere handelt es sich hier um konkretisierende Informationen zu den Regelungen rund um den Lehr- und Prüfungsbetrieb.
Im Grundsatz gilt, dass die Math.-Nat.-Fakultät bestrebt ist, das Ausbildungs- und Prüfungsniveau nicht abzusenken. Aufgrund der derzeitigen Lage, die auch den Lehrbetrieb in bisher kaum vorstellbarer Art und Weise beeinträchtigt, möchten wir Sie mit allen Kräften unterstützen, damit Sie trotz der Bedrohung durch den Coronavirus möglichst zügig zu einem erfolgreichen Studienabschluss gelangen können.
Die im Folgenden aufgeführten Regeln basieren auf der aktuellen Lage der Erlasse der Landesregierung und der Vorgaben des Rektorats (Stand 16.3.2020). Weitergehende Informationen für Studierende der Biologie-Studiengänge sind gelb hinterlegt und wurden vom Prüfungsausschuss Biologie verfasst! (PDF)


Coronavirus (COVID-19) - Informationen für Studierende und Lehrende der Biologie

Die landesweite Schließung der Universitäten bis zum 20. April hat gravierende Folgen für uns alle: Studierende und Lehrende.

Der Prüfungsausschuss Biologie und die Geschäftsführung des Departments Biologie werden spätestens bis Mittwoch klären, wie mit den anstehenden Modulklausuren zu verfahren ist. Auch werden wir Regelungen finden für die Praktika, welche in der Zeit bis zum 20. April stattfinden sollten.
Bitte haben Sie bis dahin Geduld. Es werden möglicherweise weitere Einschränkungen bezüglich des kommenden Sommersemesters folgen. Wir halten Sie auf dem Laufenden.


Aufgrund der aktuellen Lage wird es keine vor Ort Sprechstunde der Fachstudienberatung geben. 
Telefonisch ist die Beratung von 10:00- 15:00 Uhr unter +49 211 81-15356 erreichbar. 
Anträge Bescheinigungen oder ähnliches können per ✉Mail eingereicht werden. 

Molekulare Evolution: Aktuelle Publikation in Proceedings of the Royal Society B

Fossile der ersten Lebensformen: Biochemische Spuren vom Ursprung des Lebens im Stoffwechsel entdeckt
Seit dem Ursprung allen Lebens versorgen Stoffwechselnetzwerke Zellen mit Nahrung und Energie. Moderne Netzwerke erfordern tausende von Enzymen, die chemische Reaktionen mittels Katalysatoren in Gang setzen. Solche Netzwerke müssen aus einfacheren Vorläufern entstanden sein, - aber wie und aus welchen? Joana Xavier, et al. berichten in einer aktuellen Publikation in Proceedings of the Royal Society B über uralte, so genannte „autokatalytische Netzwerke“ im Kern des mikrobiologischen Stoffwechsels. (mehr...)

Infektionsbiologie: Veröffentlichung in PNAS

Chlamydien bauen sich einen Eingang in menschliche Zellen
Chlamydien, eine pathogene Bakterienart, müssen in menschliche Zellen eindringen, um sich zu vermehren. Forscher der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) haben nun das Bakterienprotein SemC identifziert, das in die Zelle eingeschleust wird und dort die Zellmembran an der Eintrittsstelle umstrukturiert. SemC zwingt das zelleigene Protein SNX9, ihm zu helfen. Zusammen mit Kollegen aus Paris und München veröffentlichte ein Forschungsteam um Prof. Dr. Johannes Hegemann und Dr. Katja Mölleken diese Ergebnisse in der Fachzeitschrift Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America (PNAS). (mehr...)

HHU unterzeichnet Memorandum of Understanding

Gemeinsam im Kampf gegen Reiskrankheiten in Indien
Bakterielle und Pilzkrankheiten führen bei Reis jährlich zu verheerenden Schäden in der asiatischen Landwirtschaft. Forschende der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) um Prof. Dr. Wolf B. Frommer und das Indian Council of Agricultural Research (ICAR) in Neu Delhi wollen bei diesem Thema eng kooperieren. Sie unterzeichneten ein Memorandum of Understanding mit dem Ziel, insbesondere Kleinbauern in Indien vor Reiskrankheiten und deren Konsequenzen zu schützen. (mehr...)

NEU: Marktplatz Biologie

Nur für Mitglieder der WE-Biologie!
Ein paar Möbel zuviel, Drucker defekt und noch Toner übrig, die Zentrifuge schon entsorgt aber die Rotoren noch vorhanden, Projekt erfolgreich abgeschlossen und wohin mit dem restlichen Verbrauchmaterial....
Einfach anderen Instituten hier auf dem Marktplatz, 14 Tage lang kostenlos, zur Abholung anbieten, hier geht es zum Marktplatz!

Video: Neurobiologie der Gliazellen anschaulich erklärt

DFG-Schwerpunktprogramm 1757 „Funktionale Spezialisierung von Neuroglia“
Etwa die Hälfte aller Zellen im Gehirn sind Gliazellen. Seit wenigen Jahren stehen sie vermehrt im Fokus der Forschung, da man entdeckt hat, dass sie auch eine aktive Funktion bei der neuronalen Signalverarbeitung haben. Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) und die Universität des Saarlands leiten dazu ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördertes Schwerpunktprogramm (SPP) 1757. In einem Video der Plattform dasgehirn.info wird nun allgemeinverständlich das Thema Gliazellen unter verschiedenen Blickwinkeln erläutert. (mehr...)

Biologie an der HHU

An der HHU gehört die biowissenschaftliche Forschung zu den wichtigsten Schwerpunkten und wird zu den drittmittelstärksten in NRW gezählt.  Für Studenten bietet das Fach Biologie derzeit einen neuartigen Bachelorstudiengang Biologie mit variabler Regelstudienzeit an, der die Möglichkeit eröffnet, in der vierjährigen B.Sc. PLUS/International Variante einen integrierten Auslandsaufenthalt in den USA zu absolvieren. Als weiterführende Studiengänge bietet die Biologie einen zweijährigen Masterstudiengang M.Sc. Biologie und einen einjährigen eglischsprachigen Masterstudiengang M.Sc. Biology International an.

Kontakt

Geschäftsstelle

Department Biologie

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Universitätsstrasse 1
Gebäude: 26.13
Etage/Raum: U1.64
40225 Düsseldorf
Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDepartment Biologie